Kakaobutter

Samenkernfett der Kakaobohne, das durch Pressen aus der Kakaomasse gewonnen wird: Die Kakaobohnen werden nach der Ernte getrocknet, meist geröstet, gebrochen, geschält und zur Kakaomasse fein gewalzt. Danach wird die Masse gepresst, wobei die Kakaobutter als Fett austritt, das anschließend noch filtriert und zentrifugiert werden muss. Diese Qualität bezeichnet man als „Kakaobutter natural“. Häufig wird Kakaobutter noch mit Wasserdampf desodoriert, damit Sie vollkommen geschmacksneutral ist. Diese Qualität wird im Handel mit der Bezeichnung „Kakaobutter mild“ angeboten.
Kakaobutter ist bei Zimmertemperatur fest, hat eine hellgelbe Farbe und duftet in der Variante „natural“ angenehm kakaoartig. Sie besteht zu 60 Prozent aus gesättigten Fettsäuren, einfach ungesättigte Fettsäuren sind zu rund 32 Prozent enthalten, der Rest sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Ihr Schmelzpunkt liegt niedrig, denn sie wird bereits bei 30 Grad Celsius zähflüssig. 
In der Lebensmittelindustrie wird Kakaobutter für die Herstellung von Nougat, hochwertiger Schokolade und Pralinen verwendet. Übrigens ist der weiße Belag, der sich manchmal auf Schokolade bildet, nichts anderes als Kakaobutter. Dieser sogenannte Fettreif entsteht, wenn Schokolade bei der Lagerung schwankenden Temperaturen ausgesetzt war. Kakaobutter ist aber nicht nur eine qualitätsbestimmende Zutat in Schokolade, sie kommt auch in der Kosmetik zum Einsatz: Als Bestandteil von Körperpflegeprodukten wirkt sie vor allem auf trockene Hautpartien intensiv pflegend und beruhigend. 
Reine Kakaobutter eignet sich sehr gut zum Kochen und Backen. So kann Kakaobutter in der veganen Küche Butter in Kuchen, Keksen und Riegeln ersetzen. Mit ihrem leichten Kakaoaroma ist Kakaobutter außerdem eine feine Zutat für Smoothies aus Früchten und für alle süßen Cremespeisen. Und natürlich eignet sie sich auch bestens für die Herstellung von Schokolade, Pralinen und Konfekt. Kakaobutter gibt es am Stück, pulverisiert oder als Chips, die das Portionieren besonders leicht machen.

 

Zurück zu Vegetarisch von A-Z

Rezept Suche