Kokosnuss

„Baum des Himmels“ – so nennen die Inder die Kokospalme, deren kopfgroße Früchte sich vielfältig verwenden lassen: Das Kokosfleisch schmeckt pur oder kann geraspelt als Backzutat und für Desserts eingesetzt werden. Mit Wasser püriert und gepresst lässt sich aus dem weißen Fleisch Kokosmilch gewinnen, die den Geschmack asiatischer Gerichte mit dem typischen Kokosaroma abrundet. Wird Kokosfleisch gepresst, erhält man Kokosfett, das sich gut zum Braten und Frittieren eignet. Kokosnüsse sind hohl und mit Kokoswasser gefüllt, das das weiße Kernfleisch mit zunehmender Reife verfestigt. Das erfrischende Kokoswasser im Inneren der Nuss dient als Durstlöscher. Jede Kokosnuss steckt in einer grünen Außenschale und einer dicken Faserschicht – die eigentliche Nuss ist der harte Steinkern.

 

Zurück zu Vegetarisch von A-Z

Rezept Suche