Pastinake

Auch Hammel- und Hirschmöhre genannt. Ein hierzulande fast in Vergessenheit geratenes Gemüse, das den Deutschen bis ins 18. Jahrhundert als Grundnahrungsmittel diente. Die Engländer hingegen schätzen Pastinaken als Gemüse heute ebenso wie Kartoffeln und Möhren. Die in den Wintermonaten von November bis April geernteten Pastinaken schmecken aromatisch und leicht süßlich. Durch Frosteinwirkung wird ihr Aroma noch milder und süßer. Pastinaken gibt es in unterschiedlichen Fleischfarben, ihre Form ist jedoch immer gleich: kegelförmig und sehr spitz zulaufend. Ob gekocht, gebraten, püriert oder roh ist Geschmackssache – die cremefarbenen Pastinaken lassen sich vielfältig zubereiten: So sorgt z. B. das Püree in einer Suppe für Cremigkeit, während rohe, geraspelte Pastinaken gut in Salate passen. Da Pastinaken leicht bekömmlich sind, werden sie häufig auch zu Babynahrung verarbeitet.

 

Zurück zu Vegetarisch von A-Z

Rezept Suche