Pinienkerne

Pinienkerne sind Samenkerne aus den Zapfen der im Mittelmeerraum wachsenden Pinie. Bevor die länglichen, weißen Samenkerne aufwändig von Hand geerntet werden können, müssen sie drei Jahre im Zapfen reifen. Das erklärt auch den hohen Preis der Pinienkerne, die nach der Macadamia als zweitteuerste Nusssorte gelten. Pinienkerne sind weich und schmecken süß und mandelartig. Ihr feinharziges, nussiges Aroma entfaltet sich besonders gut, wenn sie kurz in der Pfanne oder im Ofen geröstet werden. Sie lassen sich dann z.B. über Nudeln, Blatt- und Obstsalate streuen. Pinienkerne sind eine Grundzutat des klassischen Pesto Genovese. Sie schmecken aber auch in Füllungen von Gemüse- und Reisgerichten oder in pikanten Suppen und Soßen.

 

Zurück zu Vegetarisch von A-Z

Rezept Suche