Tahin

Mus aus Sesamsamen. Die Rezeptur stammt aus dem arabischen Raum, daher auch der exotisch klingende Name Tahin. Sesammus ist eine Grundzutat der Kichererbsenpaste Hummus. Tahin wird meist aus einer Mischung von geschälter und ungeschälter Sesamsaat hergestellt. Es gibt aber auch weißes Tahin, das ausschließlich aus geschältem Sesam besteht. Tahin kann ungesalzen oder mit Meersalz gewürzt sein. Es passt zu orientalischen Gerichten ebenso wie zu pikanten Soßen, Dressings und Dips. Sein süßlich-nussiges Aroma harmoniert besonders gut mit Zitronensaft und Knoblauch. Wer den puren Geschmack bevorzugt, kann Tahin als Brotbelag genießen oder es anstelle von Butter unter Käse streichen.

 

Zurück zu Vegetarisch von A-Z

Rezept Suche