Walnuss

Alpha-Linolensäure – so heißt die mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäure, die reichlich in Walnüssen steckt. Eine Handvoll Walnüsse deckt bereits den Tagesbedarf an dieser lebenswichtigen Fettsäure, die der Körper selbst nicht bilden kann, aber benötigt, um z. B. Gehirn- und Nervenzellen zu entwickeln. 
Walnusskerne schmecken herbsüß und haben eine goldbraune, bittere Haut, die sich von frisch geernteten Nüssen noch abziehen lässt. Diese grünen, ungetrockneten Walnüsse nennt man Schälnüsse. Häufiger sind jedoch die getrockneten Walnüsse in der Schale im Handel – frisch geknackt sind sie am aromatischsten. Zum Kochen und Backen gibt es die Kerne der Walnuss auch bereits geschält. Mit ihrem intensiven, leicht bitteren Geschmack verfeinern Walnüsse pikante und süße Gerichte gleichermaßen. Besonders gut schmecken sie in Obstsalat, Müsli, Joghurt, Nussbrot oder herzhaftem Käse.

 

Zurück zu Vegetarisch von A-Z

Rezept Suche