Bio-Milch

Bio-Kühe haben mehr Platz, Auslauf ins Grüne, frische Luft und Tageslicht als ihre Artgenossen aus konventioneller Haltung. Antibiotika setzen Bio-Landwirte nur im Krankheitsfall ein, wenn es keine Alternative gibt. Das Futter wird meist selbst erzeugt oder von anderen Bio-Höfen zugekauft. Im ökologischen Landbau erhalten die Kühe viel frisches Gras, reichlich Klee, im Winter Heu und wenig vom üblichen Kraftfutter aus Mais und Sojaschrot. Das führt dazu, dass Bio-Milch mehr gesundheitsfördernde Omega-3-Fettsäuren und konjugierte Linolsäuren (CLA) enthält als konventionelle Milch. Bio-Milch ist außerdem gentechnikfrei, da die EU-Öko-Verordnung Gen-Soja, -Mais und -Raps im Futtertrog verbietet.

 

Zurück zu Vegetarisch von A-Z

Rezept Suche